Pressemitteilung der VKA vom 27.1.2021


Berlin. Die Zahl der Beschäftigten im kommunalen öffentlichen Dienst ist um fast 60.000 auf
2.361.290 Personen gestiegen. Mit der aktuellen Personalbestandserhebung konnte die
Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) in ihren 16 Mitgliedverbänden
damit einen Zuwachs um 2,5 Prozent bei Beschäftigten und Auszubildenden seit Mai 2019
verzeichnen. Damit hat sich der Personalbestand zum 13. Mal in Folge erhöht.

VKA-Hauptgeschäftsführer Niklas Benrath: „Die Zahlen zeigen nicht nur die Bedeutung des
kommunalen öffentlichen Dienstes für unsere Gesellschaft. Es wird auch deutlich, dass der
öffentliche Dienst seine Attraktivität als Arbeitgeber kontinuierlich steigert. Nicht nur
pandemiebedingt zieht der öffentliche Dienst mehr Personal an. Eine sinnstiftende Tätigkeit
und eine im Vergleich zur Privatwirtschaft hohe Tarifbindung, geregelte Arbeitszeiten, eine
faire Bezahlung und attraktive tarifvertraglich geregelte Arbeitsbedingungen zählen zu den
Gründen, weshalb sich Bürgerinnen und Bürger für den öffentlichen Dienst entscheiden. Die
Beschäftigten profitieren nicht nur von einem sicheren Einkommen, sondern auch von einer
tarifvertraglich geregelten betrieblichen Altersversorgung und – wie die Corona-Krise derzeit
mehr als deutlich zeigt – sicheren Arbeitsplätzen.“ 

Der am 25. Oktober 2020 getroffene Tarifabschluss für die Beschäftigten im öffentlichen
Dienst hält weitere Aufwertungen parat: Für die Tarifbeschäftigten steigen die Einkommen in
den kommenden zwei Jahren um insgesamt 3,2 Prozent. Ebenfalls erhöht sich die
Jahressonderzahlung in den unteren Entgeltgruppen und die Arbeitszeit im Tarifgebiet Ost
wird der im Tarifgebiet West angeglichen. Zugleich konnte die VKA ihre Forderung zur
Entgeltumwandlung für Fahrräder und eBikes in der Tarifrunde 2020 durchsetzen. „Ich gehe
fest davon aus, dass die getroffenen Vereinbarungen dazu beitragen, die Attraktivität des
öffentlichen Dienstes zu erhöhen“, so Benrath weiter.

Mit rund 58 Prozent sind die meisten Beschäftigten und Auszubildenden im kommunalen
öffentlichen Dienst im Bereich der Verwaltung tätig. Hier hat sich der Personalbestand um  
2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöht. Im kommunalen Nahverkehr ist der prozentuale
Zuwachs mit rund 5,2 Prozent am höchsten. Mehr Beschäftigte konnten auch in den Sparten
Krankenhäuser (+4,4 Prozent) und Versorgung (+3,9 Prozent) verzeichnet werden. Rund
510.000 Personen, und damit die meisten Beschäftigten im kommunalen öffentlichen Dienst,
sind im Bereich des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Nordrhein-Westfalen tätig, dem
größten Mitgliedverband der VKA.

Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) ist der Spitzenverband der
kommunalen Arbeitgeberverbände in Deutschland. Sie regelt die Arbeitsbedingungen für die
kommunalen Beschäftigten und schließt Tarifverträge mit den zuständigen Gewerkschaften
des öffentlichen Dienstes. Die VKA vertritt fast 10.000 kommunale Arbeitgeber in
Deutschland mit mehr als 2,3 Millionen Beschäftigten.